Media...changes

Samstag, 4. Oktober 2008

Multichannel-Kontaktaufnahme

Kontaktmanagement nach Barcamp Vienna 08: Facebook "add as friend", XING "Kontakt hinzufügen" und Twitter "follow".

Dienstag, 18. März 2008

Good Copy, Bad Copy

Nachdem ich heute auf FM4 einen interessanten Beitrag über den Film Good Copy Bad Copy gehört habe - hier auch gleich der Link zum Download. Im Film geht es nicht unbedingt um Raubkopien&Co, sondern eher darum, wie neue Subkulturen bedingt durch kreatives Verwenden von urheberrechtlich geschütztem Material entstehen.


Zum Film-Download (Download ist kostenlos - da der Film aber noch nicht durchfinanziert ist, freuen sich die dänischen Macher über Spenden via PayPal)

Samstag, 25. August 2007

Lieber Herr Feher,

Im aktuellen "a3Boom" wird Ihnen folgende Frage gestellt: "Halten Sie Web 2.0 für einen Hype?"

Antwort: Ja, das ist ein Hype, der meines Erachtens auch von den Journalisten schon wieder fallengelassen wird. Hier ist zwar ein Medium entstanden, das es ermöglicht, Communities weltweit zu vernetzen. Aber andererseits gibt es immer die Sehnsucht der Menschen nach professionell gemachtem Content. Das wurde in der letzten Zeit ein wenig zurückgedrängt und das Spierlische geriet in den Vordergrund. Aber das wird den Menschen auch zunehmend langweilig. Wenn Sie heute in MySpace das Stichwort "Katze" eingeben, finden Sie über 14.000 Katzenvideos. Wen interessiert das eigentlich? User generated Content wird professionell gemachten Content nicht verdrängen. Wenn ich als Werbetreibender mutig bin, kann ich von Web 2.0 profitieren, mir muss aber bewusst sein: Wenn ich in einem Forum, das die User steuern, etwas mache, bin ich nicht mehr Herr über die Dinge, die dann passieren. (..)

Ein paar Anmerkungen dazu Herr Feher:
  • die Communities werden nicht vernetzt - die Menschen vernetzten sich (AKTIV) selbst
  • Videos findet man bevorzugt in YouTube & Co - nicht in MySpace
  • Ein Forum ist nicht Web 2.0, sondern Web 1.0
  • Journalisten können den "Hype Web 2.0" noch gar nicht fallenlassen, weil die meisten Web 2.0 noch gar nicht verstanden haben
  • Katzenvideos interessieren mich vielleicht nicht, aber die Meinung eines
    Gleichgesinnten ist vielen Usern wichtiger, als die Meinung der Marketingabteilung eines Unternehmens
  • Und ja, "Web 2.0" ist ein Hype...das Wort, aber nicht die Inhalte
(kein Anspruch auf Vollständigkeit - Kommentare gerne gesehen)

Falls Sie diesen Beitrag lesen, freue ich mich über ein Kommentar.
Herr Feher ist übrigens CEO der Mediacom in Österreich.

Donnerstag, 12. Juli 2007

TV 2.0

titelgrafik Sehr interessantes Whitepaper von Bertram Gugel und Harald Müller über TV 2.0 gefunden:

Zusammen mit Harald Müller habe ich in den letzten Wochen das Whitepaper TV 2.0 zum aktuellen Stand des Fernsehens im Spannungsfeld von Internet und neuer Technologien geschrieben.

Das Whitepaper TV 2.0 beinhaltet folgende Punkte:

* Das TV Geschäft und die Entwicklung hin zu TV 2.0.
* Definition und Erklärungen zu TV 2.0
* Überblick der Angebote und Anbieter von Bewegtbild im Internet von ABC bis Zattoo.
* Hinweise zum Aufbau eines TV 2.0 Dienstes.
* Geschäftsmodelle für TV 2.0.


Kernthese: Fernsehen kann einpacken, Internet als Übertragungsweg wird noch wichtiger ;-)

Zum .pdf

via Björn Ognibeni

Samstag, 19. Mai 2007

Ich will die Scheidung!

Sehr cooles Video über die (nicht so tolle) Beziehung zwischen Werber und Konsument auf Bringtheloveback.

via Fischmarkt

Donnerstag, 26. Oktober 2006

Oh my ...

ohmyWelche Motivation haben die Schreiberlinge von OhyNews? Zumindest für die koreanische Version wurde ein neuer "Uses und Gratification"-Ansatz in einer Studie erhoben:

The investigation's purpose has been to find out exactly why citizen journalists write articles for OhmyNews. With the support from the News Guerrilla Team in Seoul, an empirical survey was administered to a sample of OhmyNews contributors, with these results forming an important part of the research paper.


Die 5 identifizierten Motivationsfaktoren sind:
  • self gain (Spass haben, Zeitvertreib, Geld etc.)
  • personal development (Reputation aufbauen, Leidenschaft zeigen, eigene Ideen zeigen etc.)
  • community interaction (Netzwerken, aktiv an Diskussionen teilnehmen etc.)’
  • information dispersal (Wissen generieren und teilen, andere informieren, Recht der Freien Rede ausüben etc.)
  • social reform (Agendasetting, eine Sache unterstützen oder dagegen protestieren, Mainstreammedien herausfordern etc.)
Interessante Lektüre - hier geht's direkt zum pdf.

technorati tags: ,

via Bredl bloggt

Montag, 23. Oktober 2006

Vergleichsweise.

Wie, das Web hat sich verändert? Wieso? Und wie genau? Bei Robert findet man ein paar Vergleiche Web 1.0 vs. Web 2.0 für diejenigen unter uns, die versuchen, solche Fragen zu beantworten :-)

Dienstag, 17. Oktober 2006

Wikipedia - nochmal.

Larry Sanger, Mitbegründer von Wikipedia, versuchts nochmal:

The Citizendium (sit-ih-ZEN-dee-um), a "citizens' compendium of everything," will be an experimental new wiki project that combines public participation with gentle expert guidance. It will begin life as a "progressive fork" of Wikipedia. But we expect it to take on a life of its own and, perhaps, to become the flagship of a new set of responsibly-managed free knowledge projects. We will avoid calling it an "encyclopedia," because there will probably always be articles in the resource that have not been vouched for in any sense.

Das Citizendium wird zwar diese Woche gelaunched, ist aber noch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ("That's mostly because we can't handle the added bandwidth (Web traffic) yet.") Hier erklärt Mr. Sanger seinen Plan B.

via fuzo

Dienstag, 10. Oktober 2006

1,2,3...sold: YouTube

Google kauft YouTube um kolportierte (ich liebe dieses Wort) 1,65 Milliarden Euro. Wow. Grad noch Gerücht, schon wahr geworden.

Golem.de dazu:
Die Übernahme katapultiert Google an die Spitze der Video-Plattformen im Internet: Nach einer Studie des Marktforschungsunternehmens Hitwise kann YouTube 46 Prozent Besuche der US-amerikanischen Nutzer auf Online-Videosites für sich reklamieren. Einen Marktanteil von 21 Prozent erreicht MySpace.com und Google Video nur 11 Prozent. Microsoft erzielt mit dem Soapbox-Service nur 7 Prozent Reichweite.


Bei Techcrunch gibt's eine interessante Mitschrift eines Conference Calls von Google.
Hier geht's zum Original des Calls zwischen Google und YouTube, um den Merger zu verkünden.


Übrigens:

Yahoo soll auch mitgeboten haben.
Die Gründer von YouTube sind 28 und 29 Jahre alt.

Danke an Thorsten für das Kommentar mit dem Hinweis :-)

Dienstag, 3. Oktober 2006

Ein Plädoyer.

Johnny Häusler spricht über die Medien-(R)evolution.
Sehr empfehlenswert!!!

Aktuelle Beiträge

cmyk
http://de.wikipedia.org/wi ki/CMYK-Farbmodell
zuckerwatte - 12. Mai, 21:44
Selbst und Ständig
Selbstständig heisst aber auch selbst und ständig....
Stuttgart Nachrichten (Gast) - 15. Dez, 14:42
Hey! Sag ma was meinst...
Hey! Sag ma was meinst du denn mit "CMYK" Farben? Was...
Justin (Gast) - 11. Aug, 09:40
Das Nivea Logo könnte...
Das Nivea Logo könnte man auch durch ein Photoshop...
Johannes (Gast) - 17. Dez, 17:39
Echt gut!
Echt gut!
Malina (Gast) - 9. Jul, 12:06

Wer suchet...

 

Blogroll

Für Wettfreunde!

Auf www.wettangebot.com gibt's eine Übersicht über die besten Neukunden- Bonusangebote der Sportwetten Anbieter. Aktuelle Spielberichte und -vorschauen. Außerdem: Livescores und Statistiken.

Status

Online seit 4525 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Mai, 21:44

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt: Mag. (FH) Daniela Terbu Kontakt: cockpit@coolhunting.at Disclaimer

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


About ...
Bad
Barcamp Kärnten
Corporate Blogging
Design
Gadgets
Girly
Good
Green
iPhone
It's magic
Literatur&Wissenschaft
Marketing 2.0
Media...changes
Medienkompetenz
Music
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren