Bad

Sonntag, 17. Mai 2009

An Kundenkartenerfinder

Liebe Kundenkartenerfinder! Nein, ich will keine weitere Kundenkarte oder Bonusclub oder sonst irgendwelchen Schwachsinn mit dem ich Punkte oder Vierecke sammeln kann. Die einzige Karte, die mir was bringt, ist die von meiner Friseurin (liebe Grüße an Helga von Frohlocke an dieser Stelle). Alle anderen Kundenkarten, die mir keinen "geldwerten" Vorteil bringen, könnt ihr euch an den Hut stecken. Ich versorge euch nicht mehr mit tollen Kunden- und Einkaufsdaten. Da müsst ihr euch schon was Besseres einfallen lassen. Pfff.

Sonntag, 12. Oktober 2008

Mumok-/Lomo-Shop

Der Mumok-Lomo-Shop im MQ wurde umgebaut und ich muss sagen: ich bin ehrlich enttäuscht. Umgebaut ist eigentlich ein zu "großes" Wort: die Wand, die den vorderen Teil vom Lomo-Shop getrennt hat, wurde niedergerissen, ein paar Regale umgestellt und das wars dann auch schon. Kein Konzept, kein Design, lieblos angeordnete Produkte. Von einem Museumsshop im MQ hab ich mir viel mehr erwartet...oder ist er etwa noch nicht fertig?

Dienstag, 26. August 2008

Kundenfeindlich?

Die schlechten Erfahrungen mit Randeinkaufszeiten häufen sich, daher ein kurzer Bericht in meinem lustigen Blog, um meinem Ärger Luft zu machen:

Story 1: erlebt vor ca. 2 Wochen im Bösner (Kunstbedarf) in Wien: Kollegin und ich fallen dort um halb 6 abends ein, suchen uns durch den Riesenshop und wollen dann um ca. 5 vor 6 noch Wasserfarben kaufen. Suchen den richtigen Gang, finden ihn, wollen abbiegen - plötzlich baut sich vor mir eine Mitarbeiterin auf und erklärt uns, dass wir das Geschäft jetzt verlassen müssen, weil sie zusperren. Ja, richtig gehört: sie verstellt mir den Weg! Ich hab ihr dann erklärt, dass ich jetzt in ca. 30 Sekunden noch die Mist-Wasserfarben nehme und wir dann eh weg sind. Gleichermaßen wurde mit anderen Kunden verfahren. Ein Teil davon war leicht ängstlich und alle waren verwundert über diese Art und Weise des Umgangs mit Kunden. Wenns nicht für die Firma gewesen wäre, hätte ich die Sachen eh dort liegen lassen und wäre gegangen.

Story 2: erlebt heute bei Zara in der Mariahü
Nicht auf die Uhr geschaut und ca. 10 vor 7 am Abend bei Zara eingefallen. Jeans entdeckt, Pulli entdeckt, noch 2 Pullunder entdeckt. Musik geht aus. Ich denk mir: oh, die sperren wohl bald zu. Blick auf die Uhr bestätigt Befürchtung. Renne quasi die letzten paar Schritte zur Garderobe. Doch zu spät: wieder versperrt mir etwas den Weg - diesmal ist es ein Rollwagerl. Ich flehe die Garderobendamen an, ob sie mir nicht noch 1 Minute Garderobenzeit gönnen, damit ich wenigstens die Jeans anprobieren kann und ernte strenges Kopfschütteln und ein wenig freundliches "nein". Gut, ich sage, dann muss ich aber alles da liegen lassen und kann nichts kaufen. Die Garderobentussi sagt: naja, Sie haben eh 4 Wochen Umtauschrecht. Ich zu ihr: ja, aber ich kauf ja nichts, das ich nicht probiert hab. Versuche noch zu verhandeln und sage ihr, dass ich eh nur die Hose probieren will. Hilft nix. Sie bleibt bei ihrem "nein" und ich lass ich die Sachen auf einem Haufen dort liegen.

Meine Frage: spinnen die alle? Warum lassen mich die überhaupt ins Geschäft, wenn ich dann nicht in Ruhe einkaufen kann? Ich meine, man kann ja als Verkäuferin nicht davon ausgehen pünktlich um 6 oder 7 aus dem Geschäft zu kommen. Ich bin genervt.

Dienstag, 17. Juni 2008

An die WUK-EM-Viewing-Gäste

Das WUK als EM-Viewing Location ist ja grundsätzlich super. Aber dem Publikum, das gestern beim Österreich-Deutschland Spiel war, muss ich ein schlechtes Zeugnis ausstellen und es öffentlich rügen: null Emotion. null Begeisterung (auch nicht zu einem Zeitpunkt, zu dem noch alles offen war). Im Gegenteil: komische Blicke jedesmal, wenn wir Fangesänge anstimmten, ein genervtes "jetzt reichts schon", nachdem wir anscheinend einmal zu oft "ge-trötet" haben.

Die deutschen Fans, die deutlich in der Unterzahl waren, haben jedenfalls mehr Lärm gemacht!

Mein Tipp für die weiteren Spiele: alternative Coolness gemeinsam mit den Bierdosen und den Joints am Eingang abgeben und den Emotionen den Vorrang lassen.

Gezeichnet
Zuckerwatte (die mit der einzigen Tröte) im Namen des gesamten Tisches (der zumindest auf unserer Seite des Hofes als einziger Lärm machte)

PS: Beim Österreich-Polen Match musste sich meine Freundin die Frage gefallen lassen, warum sie denn so "nationalistisch" sei. Hallo?

Dienstag, 10. Juni 2008

Ein WAS?

Gerade von 2 Tagen Veranstaltung (supi, supi) zurückgekehrt und einen XING-Gruppennewsletter mit dem Betreff

Die erste Aktion für euch! Schmink Workshop


erhalten. Ein was???

Die Frage: was hab ich falsch gemacht? Wie konnte so etwas passieren?

Samstag, 26. April 2008

Good/Bad: Dove.

Good.


Mehr dazu hier: http://www.dove.ca/doveselfesteemfund/

Bad.


Mehr dazu hier: http://www.greenpeace.org/dove

Freitag, 7. Dezember 2007

Meinungsfreiheit: gut, aber aus?

Lese gerade über den "Fall" Stefan Niggemeier, gegen den vor Gericht anscheinend eine einstweilige Verfügung erwirkt wurde. Wünsche ihm alles Gute, dass er (und damit in Zukunft sicher viele weitere Blogger etc.) in der Berufung "Recht bekommt"!

Sonntag, 11. November 2007

Free Magenta!

Ja, da bin ich auch dafür....

Dienstag, 23. Oktober 2007

Zuckerwatte & die Wiener Polizei

Mein Autokennzeichen ist weg. Und wer mich kennt, weiss, dass ich für solche Dinge wie Anzeigen, Behördenwege etc. eigentlich zu faul bin. Dennoch: es hilft ja nix. Ein neues Kennzeichen muss her. Basis: eine Anzeige.

Male, die ich zur Polizei ums Eck gegangen bin und die Tür geschlossen war: 3
Male, die ich zur Polizei ums Eck gegangen bin und die Tür offen war: 1
Male, die mich die Polizei ums Eck zur nächsten Wachstube geschickt hat, "weil es schneller geht": 1
Male, die mich die nächste Wachstube wieder weggeschickt hat, damit ich ZUERST das Magistrat anrufe um zu fragen, ob jemand mein Kennzeichen abgegeben hat (jaja, in Wien nämlich): 1

to be continued.

Freitag, 12. Oktober 2007

Stop smoking

Gerade auf fm4.orf.at gelesen:

A ranking from a Swiss health organisation called Krebsliga judged Austria's tobacco regulations as the worst out of 30 nations they had examined in Europe.

They looked at the price of cigarettes, anti-smoking regulations, advertising restrictions, educational campaigns and help-mechanisms for the addicted. Austria was awarded zero points for "Kampagnen und Konsumenteninformation.".

It was pretty hard to find this story in most papers. I had breakfast with an off-duty doctor this morning and promised I'd raise the issue. Is nobody interested?


Im Vergleich mit anderen Ländern ist die Diskussion in Ö geradezu lächerlich. Auch in den Ländern, in denen schon Rauchverbot in Lokalen&Co herrscht, ist das soziale Leben daran nicht gescheitert. Also: ein bisschen mehr Mut liebe Politiker...man gewöhnt sich an alles.

Aktuelle Beiträge

cmyk
http://de.wikipedia.org/wi ki/CMYK-Farbmodell
zuckerwatte - 12. Mai, 21:44
Selbst und Ständig
Selbstständig heisst aber auch selbst und ständig....
Stuttgart Nachrichten (Gast) - 15. Dez, 14:42
Hey! Sag ma was meinst...
Hey! Sag ma was meinst du denn mit "CMYK" Farben? Was...
Justin (Gast) - 11. Aug, 09:40
Das Nivea Logo könnte...
Das Nivea Logo könnte man auch durch ein Photoshop...
Johannes (Gast) - 17. Dez, 17:39
Echt gut!
Echt gut!
Malina (Gast) - 9. Jul, 12:06

Wer suchet...

 

Blogroll

Für Wettfreunde!

Auf www.wettangebot.com gibt's eine Übersicht über die besten Neukunden- Bonusangebote der Sportwetten Anbieter. Aktuelle Spielberichte und -vorschauen. Außerdem: Livescores und Statistiken.

Status

Online seit 4408 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Mai, 21:44

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt: Mag. (FH) Daniela Terbu Kontakt: cockpit@coolhunting.at Disclaimer

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


About ...
Bad
Barcamp Kärnten
Corporate Blogging
Design
Gadgets
Girly
Good
Green
iPhone
It's magic
Literatur&Wissenschaft
Marketing 2.0
Media...changes
Medienkompetenz
Music
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren